Vorwort der Kanzlei zur Corona-Pandemie

Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie (Covid-19)

Aufgrund der aktuell ausgesprochenen Empfehlung der Bundesregierung, stellen wir der öffentlichen Kanzleibetrieb ein und halten den Zugang zu unseren Kanzleiräumen geschlossen, um so jeden möglichen Kontakt zur Infektion und Verbreitung der Corona-Pandemie zu unterbinden. Wir möchten so unseren Teil zur Unterstützung der Präventionsmaßnahmen und Eindämmung der Corona-Pandemie leisten. 

Unsere Online - Dienste , und Telefax (03491 506 83 99) stehen Ihnen 24/7 Stunden die Woche zur Verfügung. Die telefonische und persönliche Erreichbarkeit unseres Teams wird in den nächsten Tagen sehr eingeschränkt sein

Wir halten sie auf unserer Homepage über die aktuelle Entwicklung, die Einführung von Erleichterungen und Fördermaßnahmen im Bereich Aktuelles auf dem Laufenden. 

Nutzen sie einfach unseren RSS-Feed.

Helfen Sie mit, das Coronavirus zu stoppen


ACHTEN Sie auf Ihre Mitmenschen

HALTEN Sie Abstand zu Anderen

WASCHEN Sie Ihre Hände häufig

HUSTEN Sie in Ihre Armbeuge

BERÜHREN Sie Ihr Gesicht nicht



Werte Mandantin, Mandant, Interessent und Besucher unser Web-Site

wir erleben gerade sehr herausfordernde Zeiten. Die Wirtschaft trifft zurzeit gleichzeitig auf einen Angebots und Nachfrage Rückgang. Viele Lieferketten auf der Welt sind unterbrochen und die meisten Staaten fahren ihr öffentliches Leben herunter damit sich die Bevölkerung vor dem Corona Virus schützen kann. Dies alles wird erhebliche wirtschaftliche Folgen haben, die noch nicht absehbar sind. Es ist wie ein Tsunami, der hereinbricht und erst am Schluss sieht man welche Schäden er verursacht hat. Jetzt hat gerade die BRD beschlossen, dass ab sofort das öffentliche Leben weitgehend heruntergefahren wird. Ich denke, dass weitere Maßnahmen wie Ausgangssperren etc. noch folgen werden.

Wir kümmern uns um Sie - trotz Corona:

Angst:

Wenn man Angst bekommt, wird Adrenalin ausgeschüttet, was das Immunsystem schwächt, was wiederum anfälliger für einen Virus macht. Wir haben tagtäglich Milliarden Bakterien und Viren in uns, aber das Immunsystem hält diese in Schach und wir sind gesund. Wird das Immunsystem durch Angst oder andere Faktoren geschwächt, können sich Bakterien und Viren erst ausbreiten und wir sind krank. Wir rücken nun alle noch enger zusammen und haben keine Angst vor dem Virus und dessen Folgen. 

Hygienemaßnahmen:  

Bei Symptomen wie Halsweh, trockenen Husten, Fieber am besten sofort zu Hause bleiben.  Keine Hände schütteln, Händewaschen, 1,5 m Abstand zu Menschen, in Armbeuge nießen, Menschenansammlungen meiden.

Persönliche Termine mit uns:

Wir werden in den nächsten Wochen keine persönlichen Termine mit unserem Team anbieten, wegen der größer werdenden Ansteckungsgefahr. Sie können uns aber wie gewohnt per Telefon, Fax, Mail und auf Wunsch auch in einer Videokonferenz erreichen.

Abgabe von Belegen und Unterlagen bei uns:

Wenn Sie Belege und Unterlagen bei uns abgeben wollen, nutzen Sie bitte den Paketbriefkasten gegenüber unseren Parkplätzen. Wenn Sie noch Unterlagen bei uns haben und diese gerne wiederhaben möchten, schreiben Sie uns bitte kurz eine Mail und wir schicken sie per Post zu.

Maßnahmen der Bundesregierung und was wir für Sie finanziell tun können:

Die Bundesregierung hat beschlossen, den Unternehmen zu helfen, die durch die Corona Herausforderung geschädigt werden (also praktisch alle). Es wird ein milliardenschweres „Schutzschild“ aufgebaut, wo zurzeit keiner so genau weiß, wie das aussehen soll. Was wir bisher wissen ist folgendes:

Kurzarbeitergeld:
Es kann relativ unbürokratisch Kurzarbeitergeld bei der Bundesagentur für Arbeit beantragt werden, wenn Ihr Unternehmen Kurzarbeit anmelden muss. Bitte teilen Sie uns das schnell mit, damit wir das in den Gehaltsabrechnungen berücksichtigen können. Hier geht’s zum Antrag: https://www.arbeitsagentur.de/datei/antrag-kug107_ba015344.pdf. Weitere Informationen hierüber finden Sie unter: https://www.arbeitsagentur.de/news/kurzarbeit-wegen-corona-virus

Antrag auf Herabsetzung Ihrer vierteljährlichen Steuervorauszahlungen (Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer) auch ggf. rückwirkend ab dem 1. Quartal 2020: Dieser Antrag kann auch unbürokratisch beim zuständigen Finanzamt gestellt werden.

Antrag auf Steuerstundungen:
Wenn bereits Steuern zur Zahlung fällig sind, kann man versuchen, diese Steuerzahlungen erst einmal in die Zukunft zu schieben. Dieser Antrag ist normalerweise sehr schwierig und aufwändig. Wir können ihn aber stellen und es versuchen. Bitte haben Sie aber keine großen Hoffnungen, dass er einfach, schnell und unbürokratisch läuft.

Ein Erlass von Säumniszuschlägen für zu späte Zahlungen an das Finanzamt sind wohl bis Ende 2020 möglich.

Kredithilfen durch die Kfw:

Wenn Sie in Liquiditätsproblemen sind oder kommen werden, können Sie bei Ihrer Hausbank Staatshilfen beantragen. Die Hausbank verlangt gewisse Unterlagen und prüft das und leitet es an die KFW weiter, die dann vielleicht Kredite vergibt. Angeblich soll das unbürokratisch erfolgen. In einem Fall lief das schon bei der Hausbank unbürokratisch ab, aber wie die KFW darauf reagiert, wissen wir noch nicht. Für den Unternehmer selbst wurden Hilfspakete von der Regierung geschnürt, die Sie hier finden:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Oeffentliche_Finanzen/2020-03-13-Schutzschild-Beschaeftigte-Unternehmen.html Ganz unten im Text finden Sie alle entsprechenden Telefonnummern, unter denen Sie sich entsprechend informieren können.

Wir können Ihnen bei allen Anträgen behilflich sein, bitte melden Sie sich einfach bei uns.

Weitere Hinweise  und Empfhelungen

Ernährung:

Gesunde Ernährung essen und zusätzlich Zink, Vitamin C, Vitamin B12, Vitamin D. Die Zeitschrift " Die Zeit " rät von der Einnahme von " Ibuprofen " ab ; dies soll in Italienen zur schnellen Verbreitung des Virus beigetragen haben

Gehen Sie öfters spazieren in der Sonne, Bewegung stärkt das Immunsystem, beachten jedoch den Sicherheitsabstand von 1,5m. 

Warenlager in Ihrem Unternehmen:

Wenn Sie von einem bevorstehenden Abriss Ihrer Lieferkette betroffen sind, versuchen Sie sich andere Lieferanten zu suchen (auch ggf. teurere in BRD) und stocken jetzt ggf. Ihr Lager noch einmal auf, bevor nichts mehr lieferbar ist.

Homeoffice:

Homeoffice wird jedem Mitarbeiter angeboten, um den Kanzleibetrieb aufrecht zu erhalten.  

Bargeld aufstocken:

Heben Sie viel Bargeld ab und sichern es. Die deutsche Wirtschaft wird komplett auf Notbetrieb runtergefahren. In dieser Phase ist Bargeld extrem wichtig: cash is king!

HINWEIS: Das Geld auf Ihren Konten, Sparbüchern, Tagesgeld etc. gehört juristisch NICHT Ihnen, es gehört der Bank. Im Falle einer Bankenpleite ist Ihr Geld verloren. Im Falle einer vorübergehenden Bankenschließung kommen Sie am besten mit Bargeld weiter. 

Sondertilgungen:

Bitte verzichten Sie in dieser Krisenphase auf Sondertilgungen, da Sie flüssig bleiben müssen. Sie wissen nicht, wer alles nach diesem Herunterfahren der Weltwirtschaft noch existiert oder wer alles insolvent ist.

Freiwillige Sonderzahlungen in Versicherungen:

Versicherungen sind wie Banken durch den ruckartigen Anstieg von Unternehmens-Insolvenzen extrem betroffen, so, dass wir von freiwilligen Zahlungen in solche Versicherungen abraten. Bleiben Sie liquide.

Große Investitionen: 

Bitte überlegen Sie sich, ob Sie große Investitionen in dieser Krisensituation noch tätigen wollen. Ggf. stoppen Sie diese vorrübergehend und warten die weiteren Entwicklungen ab.

Geld auf mehrere Banken verteilen:

Bis 100.000 EUR pro Bank ist Ihr Geld angeblich sicher und durch die Einlagensicherung geschützt. Dies bezweifele ich, da im Falle einer großen Krise, diese Summe nicht zu halten ist. Bitte verteilen Sie daher Ihr Geld auf viele Banken und bleiben Sie pro Person oder pro Firma unter 100.000 EUR besser unter 50.000 EUR je Bank.

Wir werden noch digitaler:

Durch die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit in BRD haben wir gesehen, dass wir an der ein oder anderen Stelle noch mehr Digitalisierung benötigen als bisher. Wir haben uns zum Ziel gesetzt zum Beispiel alle monatlichen und vierteljährlichen Buchführungen nach und nach zu 100% zu digitalisieren und die Papier-Pendelordner komplett abzuschaffen, ohne dass dies ein Nachteil für Sie darstellen würde.

Kanzleibetrieb:

Wir können bei einer Zuspitzung der Lage nicht garantieren, dass der Betrieb aufrechterhalten werden kann. Wir setzten aber alles daran, dass wir gesund und arbeitsfähig bleiben. Es kann natürlich in den nächsten Wochen zu einer Verzögerung unserer Arbeit kommen, dafür bitte ich Sie heute schon um Entschuldigung. Wir geben unser Bestes!

 

Kanzleiinterne Maßnahmen

Um als Kanzlei den Umständen entsprechend bestmöglich gewappnet zu sein, werden wir daher folgende Maßnahmen ergreifen, um Ihnen weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen und Ihre Interessen vertreten zu können: 

  • Unsere Zentrale, Tel. 03491- 4175 0 und 03421 77 85 700 sowie unser Empfang werden weiterhin in  der Kernzeit von 08:00 – 13:00 Uhr besetzt sein.
  • Organisatorisch werden wir versuchen einen Großteil unserer Mitarbeiter ab sofort in Homeoffice arbeiten zu lassen und aufgrund dessen sind Mitarbeiter unter Umständen bis auf weiteres nicht in der Kanzlei persönlich anzutreffen. 
  • Unser oberstes und wichtigstes Ziel ist es Ihre Lohnabrechnungen zu gewährleisten. Um die Lohnabrechnungen für Ihre Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter weiterhin fristgerecht erstellen zu können, bitten wir Sie, die Abrechnungen standardmäßig fertigen zu lassen (ohne zusätzliche Korrekturen hinsichtlich Zu- oder Abschlägen, Sonderleistungen oder Kürzungen o.ä.). Wir behalten uns vor, bei zeitlichen Engpässen die Löhne einfach wie im Vormonat zu rechnen. Sollten Sie keine Abrechnungen von uns erhalten (wovon wir aktuell nicht ausgehen), so würden wir Sie bitten die Löhne einfach der Höhe nach wie im Vormonat an Ihre Mitarbeiter zu überweisen.
  • Die Arbeitszeiten werden teilweise sehr flexibel und unabhängig von Kernzeiten erbracht. Deshalb ist eine direkte telefonische Erreichbarkeit teilweise eingeschränkt. Wir werden Ihre Rückrufbitten und E-Mails jedoch selbstverständlich so zeitnah wie möglich beantworten.
  • Es kann vereinzelt dazu kommen, dass Sie Schreiben von uns erhalten, die keine persönliche Unterschrift tragen. Wichtig ist uns hier, dass Informationen fließen.
  • Wir bitten Sie höflichst, Unterlagen oder sonstige Informationen bis auf Weiteres auf dem Post- oder digitalen Weg zuzuleiten.


Bitte seien Sie sich gewiss, dass gerade der persönliche Kontakt uns sehr am Herzen liegt. Wenn wir jedoch nur für die nächste Zeit diesen etwas begrenzen, beabsichtigen wir die Gewährleistung einer weitestgehend stabilen Beratungssituation. Dies ist unser aller Ziel.

Wir wünschen allen Menschen viel Kraft und Gesundheit beim Durchstehen des Ausnahmezustands. Gerne stehen wir Ihnen jederzeit für weitergehende Fragen zu diesem Thema zur Verfügung, wenden Sie sich hierfür gerne und jederzeit an uns!

 

DANKE!

 

Zum Schluss bedankt sich das ganze Team herzlich bei Ihnen.

Herzlichen Dank für Ihre Treue in den letzten Jahren. Wir werden alles geben, um Ihnen in diesen schwierigen Zeiten zu helfen, wir sind für Sie da.

Hier weitere Informationen und Links:

 

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/hygiene-beim-husten-und-niesen/

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

https://www.infektionsschutz.de/mediathek/verwendungshinweise.html

 https://www.infektionsschutz.de/mediathek/verwendungshinweise.html

https://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/coronavirus-muenchen-kommunalverbaende-treffen-senioren-absagen-hotline-test-angriff-covid-19-sars-cov-2-13593490.html

https://www.haufe.de/download/pandemie-handlungshilfen-510634.pdf

https://www.youtube.com/watch?v=i2vMY4mtxxk&feature=youtu.be&list=PLRsi8mtTLFAyJaujkSHyH9NqZbgm3fcvy

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/kabinett-kurzarbeitergeld-1729626

https://www.bmas.de/DE/Presse/Meldungen/2020/corona-virus-arbeitsrechtliche-auswirkungen.html

https://www.impulse.de/management/unternehmensfuehrung/coronavirus-checkliste/7483641.html